!! HERZLICH WILLKOMMEN BEIM SV ADLER WEIDENHAUSEN !!


Erneut bittere Finalniederlage im AKE-Kreispokal

Wir mussten uns im Finale des AKE-Kreispokals der Saison 20/21 in Waldkappel dem Gruppenligisten SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach mit 2 zu 3 geschlagen geben. Die 700 Zuschauer sahen das erwartet intensive Finale mit vielen packenden Zweikämpfen und vielen Strafraumaktionen. Glückwunsch von uns an die SG "Kleinhundo", denen wir viel Erfolg im Hessenpokal wünschen.

Unser Trainer Ronald Leonhardt veränderte die Startelf im Vergleich zum Halbfinale in Lichtenau auf zwei Positionen.
 Fabian Assmann und Eike Görs rückten für Manuel Toro Moreno (Hochzeit) und Tim Ullrich (Krank) in die Anfangsformation.

Wir mussten in den Anfangsminuten zunächst eine Kopfballchance nach einer Ecke überstehen. Anschließend fanden wir aber relativ schnell zu unserem Spiel und waren die aktivere Mannschaft. Wir ließen den Ball recht gut laufen und kamen durch eine beherzte Zweikampführung gerade im zentralen Mittelfeld immer wieder zu wichtigen Balleroberungen. Daraus resultierten einige gute Torchancen insbesondere  für Sören Gonnermann. Der erste Treffer fiel dann aber auf der Gegenseite. Florian Baldauf enteilt unserem Abwehrverbund und hämmert das Spielgerät sehenswert in die Maschen. Doch im direkten  Gegenzug schlugen wir zurück! Jan Gerbig erzielt nach einen schnell vorgetragenen Angriff den postwendenden Ausgleich. Wir diktierten danach das Spielgeschehen ohne daraus aber Profit zu schlagen. In  der Defensive wirkten wir bei einigen  Standardsituationen etwas unsicher. Es blieb aber beim 1 zu 1 zur Pause.

Zunächst ohne personelle Veränderungen ging es in den zweiten Abschnitt,  Luis Goebel knickte aber in der ersten Aktion schmerzhaft um und musste durch Felix Berger ersetzt werden.  Felix Berger fügte sich mit einen Chipball gleich gut ein und nach selben Muster fiel dann auch der Führungstreffer für unsere Farben. Kilian Löffler spielt mit einen sehenswerten Pass Jan Gerbig frei und unsere Nummer 11 erzielt die umjubelte  Führung.
Auch in den ersten Minuten danach spielten wir weiter gefällig nach Vorne  und hatten eine weitere Gelegenheit zum 3 zu 1.
 Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel aber zerfahrene, hektischer und die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen waren bei uns  zu groß. 
In der 71. Spielminute mussten wir schließlich den Ausgleichstreffer hinnehmen. Wir kommen an der Strafraumgrenze zwar mehrmals an den Ball, können die Situation aber nicht entscheidend  bereinigen  und schwupps liegt der Ball im Netz und das Spiel geht sozusagen wieder von Vorne los. Auch beim dritten Treffer stellten  wir uns sehr ungeschickt an und legen kein gutes Zweikampfberhalten  an den Tag und haben dann noch Pech das der Schuss von Florian  Baldauf unglücklich aufsetzt und in der 82. Minute in die Maschen geht. 

Wir werfen in der Schlussphase nochmal  alles nach Vorne, nach schönen Zuspiel  von Kevin Christl kann Sören Gonnermann nur per Notbremse gehalten werden. Der Freistoß aus 18 Metern geht dann denkbar knapp neben das Tor. In der letzten Sequenz der gut fünfminütigen  Nachspielzeit wird der Ball mehrmals gerade so vor dem überqueren der Torlinie abgewehrt und will einfach nicht über die Linie gehen.

Eine bittere Niederlage, sind wir tief enttäuscht erneut das Finale nicht gewonnen zu haben. Daran werden wir ein paar Tage zu knabbern haben. Ab Montag gilt es aber den Fokus auf den Saisonauftakt in Sandershausen am kommenden Sonntag (08.08) zu legen.

Mit dem Adler auf der Brust spielten:

Klotzsch- Beng, Hammer, Assmann, Renke - Löffler, Goebel (55. Berger) - Gerbig, T. Gonnermann, Görs (82. K. Christl) - S. Gonnermann 

Weiterhin im Kader: Ander, Mischka, Schurbert


Vorbereitung gestartet! Alles Gute Elias, Dominik und Jan/Herzlich Willkommen Philipp, Moritz und Kilian!
Die Verbandsliga Nord startet bereits am 07./08.08 und die Gruppenliga Kassel dann eine Woche später. Beide Ligen werden im normalen bekannten Modus gespielt!
Verlassen haben uns mit Jan Ullrich (SV Niederaula), Dominik Stöber (Preußen Langensalza) und Elias Nowak (vermutlich Verein am Studionort in Berlin oder Leipzig) drei Akteure. Auch bedingt durch die Corona-Zeit war bei allen drei Akteuren die Zeit im Adlertrikot leider eher kurz. Wir wünschen allen dreien viel Erfolg und Freude bei den neuen Aufgaben und freuen uns euch immer mal wieder zu sehen. Den Weg zum Chattenloh kennt ihr ja jetzt:-)!
Yannick Wiedemer zieht es studiumsbedingt leider wieder weiter weg - Schade ist "Wiede" doch immer wenn er zur Verfügung stand ein wichtiger Stabilisator im Gruppenligateam gewesen. Routinier und Führungsspieler Florian Grede wird nach der Geburt seines dritten Kindes und den beruflichen Verpflichtungen verständlicherweise kürzer treten aber weiterhin für das Gl-Team mit seinen großen Erfahrungsschatz weiterhin eine wichtige Stütze sein.
Eric Bebendorf wird nach seiner anstehenden Versetzung von Frankfurt nach Kassel erfreulicherweise wieder komplett zur Verfügung stehen! "Bebe" ist ein Adler durch und durch und wird seine Anwesenheit dem Team von Trainer Alexander Henke gerade in möglichen schwierigen Phasen sehr gut tun.
Toll das viele langjährige Spieler trotz der beiden schwierigen und nervenden Corona-Saisons weiterhin mit viel Stolz und Freude das Adlertrikot tragen werden! Dies ist keine Selbstverständlichkeit und wissen wir sehr zu schätzen.
Wir freuen uns aber auch sehr mit Philipp Immig sowie Kilian und Moritz Krug auch drei Neuzugänge begrüßen zu können. Alle drei Akteure eint, das sie schon länger im Fokus von uns standen und auch von der Konkurrenz sehr begehrt waren.
Der 23jährige Philipp Immig spielte bislang stets für die TSG Bad Sooden-Allendorf und prägte das Offensivspiel seines Heimatvereins maßgeblich. Jetzt will sich "Lippo" höherklassig beweisen und ist heiß auf seine ersten Einsätzen in der Verbands- und Gruppenliga. Der Kaufmann im Groß- und Einzelhandel der in Eschwege arbeitet und in Kleinvach wohnt, ist in der Offensive variabel auf verschiedenen Positionen einsetzbar und wird gerade auf der offensiven Aussenbahn für Akzente sorgen.
Für Kilian und Moritz Krug ist es sozusagen ein "doppelter Wechsel". Nicht nur vom KSV Baunatal auf das Chattenloh, sondern auch von den Junioren zu den Senioren. Die beiden 18-jährigen Schüler, die nebenbei noch Pizza-Ausfahren, wohnen in Reichensachsen und streben im kommenden Frühjahr das Abitur an. Auch sportlich wollen die beiden Fans des FC Bayern nach vielen tollen Jahren als Leistungsträger im höherklassigen Juniorenbereich in Baunatal nun auch bei den Senioren durchstarten. Können den großen Sprung in den Seniorenbereich aber auch realistisch einschätzen.
Die Zwillinge sind variabel einsetzbar und werden den Konkurrenzkampf gerade auf den zentralen Abwehr- und Mittelfeldpositionen noch weiter verschärfen und hinterließen in den bisherigen Einheiten schon einen sehr guten und reifen Eindruck.
Für unsere beiden Teams stehen bereits am Freitagabend jeweils das erste Testspiel an.
Unser Gruppenligateam empfängt um 19.30 Uhr auf dem heimischen Chattenloh den Kreisoberligisten TSV Waldkappel. Unser Verbandsligateam bestreitet das erste Spiel seit vielen Monaten in Erzhausen gegen den thüringischen Kreisoberligisten SV Grün Weiß Düna.

Fußball pausiert


... lade Modul ...
SpVg Adler 1919 Weidenhausen auf FuPa